Ferienwohnung Orsoyerberg

Glänzende Augen

Mit glänzenden Augen kehrten die Flüchtlingskinder am Donnerstagabend von dem wohl ersten Martinszug in ihrem Leben in die zentrale Unterbringungseinrichtung in Orsoy zurück. Die evangelische Kirche hatte sie kurzentschlossen eingeladen, an diesem Brauchtum teilzunehmen. Schön, dass sie so ein Stückchen normales Leben mitmachen konnten.

Hinter ihnen liegt eine schwere Zeit. Die 90 Menschen, die am Dienstagabend ins ehemalige Marienhospital einzogen, kommen zum größten Teil aus Syrien, sind bürgerkriegstraumatisiert, haben eine Flucht hinter und eine ungewisse Zukunft vor sich. Dürfen sie bleiben? Wo kommen sie hin? Was bringt ihnen die nächste Zeit?

Zumindest ein Stückchen Heimat haben sie in der ZUE: Die Betreuer sind so vielsprachig, dass die Flüchtlinge sich wenigstens mit ihnen verständigen können. Auch das ist ein kleiner Baustein, der zu Normalität beiträgt.

Ein weiterer ist die Hilfestellung, die ihnen in der neuen Heimat auf Zeit geboten wird. Es gibt viele Freiwillige, die die professionellen Betreuer unterstützen – mit Spenden wie zum Beispiel Kleidern, mit Deutschkursen, mit anderen Angeboten. Die Aufnahme ist Orsoy ist gut gestartet!