Ferienwohnung Orsoyerberg

Topduell beim SVS verspricht viel Tempo

sv orsoyFußball-Kreisliga A: Sonsbecks "Zweite" erwartet Orsoy. Beide habe schon lange nicht mehr verloren.

Der 13. Spieltag der A-Liga hält ein echtes Spitzenspiel bereit. Der SV Sonsbeck II hat sieben Partien in Folge gewonnen, der SV Orsoy sechs. Das Duell des Tabellendritten gegen den Vierten verspricht Spannung und Tempo. Die Moerser Teams aus Meerbeck und Meerfeld, die punktgleich vorne stehen, dürfen sich die Hände reiben, wenn sich die Verfolger gegenseitig die Punkte streitig machen. Nicht zuletzt aber zeigen auch die Trainer der Teams aus Sonsbeck und Orsoy ihre Vorfreude auf das Duell.

"Mit Orsoy kommt eine spielstarke Mannschaft, die uns fordern wird und dafür sorgt, dass auch wir fußballerisch an unser Limit gehen können", setzt SVS-Coach Thomas Dörrer hohe Erwartungen an die Begegnung. Sein Kollege auf der Gegenseite, Frank Pomrehn, schlägt in die gleiche Kerbe: "Sonsbeck wird voller Selbstvertrauen auflaufen." Also muss seine Elf kräftig dagegenhalten. "Das wird läuferische Höchstarbeit werden. Da müssen wir alles abrufen, um durch Ballbesitz zu Vorteilen zu gelangen." Da ist es schade für jeden Spieler, wenn er nicht dabei sein könnte. Auf Sonsbecker Seite musste Johannes Bothen beim 3:1-Sieg in Homberg mit muskulären Problemen vorzeitig vom Feld. Dörrer geht aber davon aus, dass er wieder dabei sein wird. Frank Vermöhlen, nach seinem US-Urlaub in Homberg schon auf der Bank, könnte in die Startformation rücken. Ulas Özpolat wurde zuletzt im Orsoyer Spiel schmerzlich vermisst - er wäre Pomrehns Kandidat für die Anfangsformation und würde dann eventuell den Platz von Kajanthan Sivam einnehmen, der sich in der Woche einer Zahnoperation unterziehen musste.

Ähnliche Beiträge