Ferienwohnung Orsoyerberg

Orsoyer Schützen reichen Besen am Rheintor weiter

Der Bürgerschützenverein Orsoy traf sich zur traditionellen Besenübergabe am Rheintor. Seit nun knapp einem Jahr ist die 2. Kompanie mit Christian Wellmann als Hauptmann für die Pflege vom Rheintor und Umgebung verantwortlich.

Es trafen sich alle zwei Wochen zwischen zehn und zwölf Schützen und sammelten meist zwei volle Müllsäcke. Jetzt war es wieder Zeit, den Besen und somit die Verantwortung für die Pflege an die 3. Kompanie mit Andre Kower als Hauptmann zu übergeben. Es ist eigentlich unüblich, dass erst nach einem Jahr der Besen weitergegeben wird. Die 3. Kompanie wird jetzt aber wieder nur ein halbes Jahr aufräumen und somit den normalen Rhythmus wiederherstellen.

"Obwohl es genug Mülleimer gibt, finden wir jedes Mal so viel Müll. Die Menschen lassen ihre leeren Verpackungen oder Taschentücher einfach fallen", erzählt Andreas Blumenstengel. Dies war die erste Besenübergabe für ihn als Präsident der Bürgerschützen. Er erzählt, dass der Deich ein beliebter Ort sei, gerade für Jugendliche als Treffpunkt oder wenn Hochwasser ist. Die Schützen verbringen meist zwischen einer und zwei Stunden mit dem Sammeln von Müll und mit dem Wegfegen von Laub. Das Rheintor sei schließlich das Erste, was Gäste sehen, wenn sie von der Fähre kommen und in den Ort fahren. "Wir finden jedes Mal Flaschen, Tücher und wirklich alles, was man sich vorstellen kann", sagt Kurt Göldner, der stellvertretend für den Hauptmann der 2. Kompanie den Besen übergibt. Nach der Übergabe sitzen die Schützen noch zusammen, erzählen und lachen gemeinsam. Dazu gibt es Leckereien, die wie jedes Jahr vom Post-Grill und der Bäckerei Hagemann bereitgestellt werden.