Ferienwohnung Orsoyerberg

Altes RathausAltes Stadthaus wird renoviert

Das alte, mehr als 400 Jahre alte Stadthaus ist bereits eingerüstet. Mitte Mai sollen die neuen Blendläden dafür sorgen, dass das Gebäude wieder so aussieht, wie man es seit langem kennt. FOTO: Armin Fischer
Das Orsoyer Stadthaus hat mehr als 400 Jahre auf dem Buckel: Nach der vollständigen Zerstörung Orsoys durch die Spanier im Jahre 1586 wurde es um 1600 neu aufgebaut. Heute wird es in erster Linie von Vereinen genutzt, die Leselust-Bücherei hat dort ihren Sitz und auch das städtische Jugendzentrum Puzzle.

Jetzt bekommt das alte Rathaus mitten in der bis Ende 1974 eigenständigen Stadt Orsoy eine Frischzellenkur. Seit Dienstag wird das Haus eingerüstet, bald beginnen die Arbeiten an den Fassaden und auch neue Fensterläden werden wieder angebracht. Dieter Paus, Technischer Beigeordneter der Stadt, sagte gestern: "Wenn alles nach Plan läuft, werden die Arbeiten Mitte Mai abgeschlossen sein."

Zur Erinnerung: Am Rosenmontag 2016 hatte es gestürmt. Die Folge war, dass die Stadtverwaltung die markanten grünen Holzfensterläden abmontieren ließ. Aus Sicherheitsgründen, denn sie drohten abzufallen. Seither ist das denkmalgeschützte Gebäude im Herzen des alten Festungsstädtchens "nackt" - und das gab immer wieder Anlass zu Diskussionen und Nachfragen.

Die CDU-Fraktion beantragte erfolgreich, 150.000 Euro für die Sanierung des Rathauses im Haushalt zu verankern. Nicht nur, damit die prägnanten grünen Fensterläden zurückkehren können, sondern es sollte auch in die angegriffene Fassade investiert werden.

Diese Sanierungsmaßnahmen und -vorschläge sind inzwischen mit dem Rheinischen Amt für Denkmalpflege vor Ort abgestimmt worden. Es wurde eine Vereinbarung getroffen, auf deren Basis die zu erledigenden Arbeiten ausgeschrieben worden sind. Zur Finanzierung wurde eine Rückstellung über 150.000 Euro im Haushalt 2016 gebildet.

Dieter Paus: "Das alte Rathaus bekommt ganz neue Blendläden. Die alten waren morsch und nicht mehr zu retten." Auch die Verankerungen mussten technisch erneuert werden. Die Fenster selbst werden nicht ausgetauscht. Was die Fassade angeht, so wird sie nicht nur einfach neu gestrichen. Paus: "Die schadhaften Stellen werden neu verputzt, größere Risse neu verfugt."

Anschließend wird das alte Stadthaus gegenüber der evangelischen Kirche neu gestrichen. Weiß. Die neuen Blendläden aus Holz werden ebenfalls die gleiche Farbe bekommen wie ihre bereits entsorgten Vorgängerinnen: grün.

Zum Start der Renovierungsarbeiten am Dienstag wunderten sich manche Orsoyer. Zunächst, so berichteten sie, sei eine Gerüstbaufirma gekommen und habe damit begonnen, das Gebäude einzurüsten. Wenig später habe dieses Unternehmen sein Material wieder eingeräumt und eine andere Gerüstbaufirma habe übernommen. Was es damit auf sich hatte, wollte der Technische Beigeordnete nicht kommentieren. Die Sache habe sich geklärt.

Quelle: RP