Ferienwohnung Orsoyerberg

17:0 - Tor-Hagel des SV Orsoy

sv orsoyFußball-Kreisliga A: Kantersieg beim Schlusslicht MSV Moers II.

Die schwierigste Übung am Spiel des SV Orsoy beim MSV Moers II, dem weit abgeschlagenen Schlusslicht der Fußball-Kreisliga A, fand nach dem Abpfiff statt. Die vielen Tore mitgezählt hatten alle, doch wer hatte beim 17:0 (8:0) der Orsoyer denn nun die ganzen Treffer erzielt?

Trainer Sandro Vergaro geriet da schon ein wenig ins Grübeln. "Ab einem gewissen Ergebnis ist es nun mal nicht so leicht, die Konzentration hochzuhalten", suchte der Coach nach einer Entschuldigung. "Ich möchte das Spiel überhaupt nicht bewerten, dafür war es einfach zu einseitig", erklärte er. Und fügte noch schnell hinzu: "Mir sind eben die Partien lieber, in denen es enger zugeht und die auch schon mal den Blutdruck hochtreiben."

Damit vermochten seine Spieler und auch die der Gastgeber nun wahrlich nicht zu dienen. Medizinisch nützlich, aus sportlicher Sicht aber Einbahnstraßen-Fußball, der sich schnell abzeichnete. Schon zur Pause stand es 8:0, der SVO hielt auch nach dem Wechsel seine Torlust hoch und legte noch neun Treffer nach.

Ach ja, die Sache mit den Torschützen. Erkan Ayna machte es seinem Trainer leicht. Zehn Torerfolge, das kann man sich merken, weil es nicht jeden Tag passiert. Und weil Ayna sich jetzt wieder Hoffnungen machen darf, mit seinen inzwischen 40 Treffern die Saison als bester Torschütze der Liga abzuschließen. Ercan Kiraz war dreimal erfolgreich, Mustafa Köse traf am Ende auch noch doppelt. Dazwischen lagen die Treffer von Lars Dickmann und Fatih Sanverdi, der das Spiel vorzeitig beenden musste. Eine im Training erlittene Rippenverletzung zwang zum frühzeitigen Ende.
(DK)

Kommentar schreiben

ACHTUNG
Für die Inhalte der Kommentare ist allein der Author verantwortlich. Bei jedem Kommentar wird die IP-Adresse protokolliert, eine Identifizierung ist somit möglich.

Sicherheitscode
Aktualisieren