Ferienwohnung Orsoyerberg

Karnevalszug in Rheinberg-Orsoy abgesagt

clown kleinVerweis auf Flüchtlingssituation: Karnevalszug in Rheinberg-Orsoy abgesagt
In Rheinberg im Kreis Wesel wird erstmals ein Karnevalszug mit Verweis auf die Flüchtlingssituation abgesagt. Das nötige Sicherheitskonzept würde den Karnevalsverein der 3000-Einwohner-Gemeinde überfordern.

Im Rheinberger Stadtteil Orsoy (rund 3000 Einwohner) befindet sich eine Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) des Landes, in dem derzeit 200, in wenigen Wochen voraussichtlich 500 Flüchtlinge leben. In dem ehemaligen Krankenhaus mit Schwesternheim leben auch zahlreiche Nordafrikaner.

Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass diese Flüchtlinge den Zug besuchen und es möglicherweise zu Vorfällen wie in der Silvesternacht in Köln komme, sagte ein Sprecher der Stadt Rheinberg am Donnerstag.

Da der Zug erstmals am Rosenmontagszug und nichts wie bisher am Sonntag stattfinden sollte, rechnet die Stadt mit deutlich mehr als den üblichen 2500 Besuchern, unter anderem auch mit "Problemgruppen" aus anderen Orten. Zudem könne es zu Verkehrsproblemen kommen.

Aus diesen Gründen habe man den ausrichtenden Karnevalsverein 1. OKK 99 aufgefordert, ein Sicherheitskonzept vorzulegen. Um die darin geforderten Auflagen zu erfüllen, reiche die Zeit nicht mehr, teilte der Präsident des Clubs mit.

Deshalb habe man sich schweren Herzens dazu entschieden, den Zug abzusagen.

Kommentar schreiben

ACHTUNG
Für die Inhalte der Kommentare ist allein der Author verantwortlich. Bei jedem Kommentar wird die IP-Adresse protokolliert, eine Identifizierung ist somit möglich.

Sicherheitscode
Aktualisieren