Ferienwohnung Orsoyerberg

20 Jahre Nabu-Streuobstwiese in Orsoy

Die Obstbäume stehen in voller Blüte, die Schafe sorgen für eine natürliche Beweidung; Die Streuobstwiese in Orsoy ist ein 28.000 Quadratmeter großes Naturparadies mitten in Orsoy.
1997 kaufte der Kreisverband Wesel des Naturschutzbunds die Fläche zwischen Bendstege und Südwall mit finanzieller Unterstützung der NRW-Stiftung. Seither hat sich dort eine Menge getan. Am 20. Mai stehen viele Aktion an.

20 Jahre Nabu-Streuobstwiese in Orsoy: Als 1997 der Naturschutzbund mit finanzieller Unterstützung der NRW-Stiftung diese Wiese zwischen Bendstege und Südwall kaufte, war allen Beteiligten klar, dass nur Nachhaltigkeit zum Erfolg führt. Der Urgedanke der Rheinberger Nabu-Gruppe bestand darin, diese Wiese als Musterstreuobstwiese der breiten Bevölkerung regelrecht schmackhaft zu machen. Das große Obstwiesenfest 1997 in Orsoy war nur ein Anfang, um auf die Wertigkeit solch artenreicher Lebensräume aufmerksam zu machen.

Lindekamp kommt für Liebich

Bei der Jahreshauptversammlung der DLRG Orsoy im Schwarzen Adler wurde Thorsten Lindekamp, der die Geschicke der Ortsgruppe nach dem Rücktritt von Petra Liebich im Dezember lenkte, von den Mitgliedern nun auch offiziell zum neuen Leiter der Ortsgruppe gewählt. Im Vordergrund der Tagung standen Ehrungen sowie insbesondere die fünf Verdienstzeichen in Silber, die an Mitglieder verliehen wurden, die mindestens zwölf Jahre lang in vorbildlicher Weise aktiv für die DLRG waren.

Bei der Jahreshauptversammlung der DLRG Orsoy im Schwarzen Adler wurde Thorsten Lindekamp, der die Geschicke der Ortsgruppe nach dem Rücktritt von Petra Liebich im Dezember lenkte, von den Mitgliedern nun auch offiziell zum neuen Leiter der Ortsgruppe gewählt. Im Vordergrund der Tagung standen Ehrungen sowie insbesondere die fünf Verdienstzeichen in Silber, die an Mitglieder verliehen wurden, die mindestens zwölf Jahre lang in vorbildlicher Weise aktiv für die DLRG waren.

Der Mann, der Orsoys Geschichte erforscht

Bernie Abel zeigt ein Bild von der letzten Postkutsche um 1910 mit Postillon Hermann Kuhlmann sowie ein Bild des Orsoyer Rathauses nach dem Krieg. FOTO: Fischer

Bernie Abel hat die spannende Geschichte seines Heimatstädtchens Orsoy detailliert und liebevoll dokumentiert. Ursprünglich kommt er vom Binsheimer Abelshof. "Laut einer Urkunde vom 5. Juni 1448 wurde der Hof an die Eheleute Abel und Lisa Giesen in Erbpacht gegeben und nannte sich fortan Abelshof. Abel Giesen machte aus seinem Vornamen den Familiennamen. Das ging damals", erklärte Bernie Abel.

Orsoy: Maroder Radweg wird zur Gefahr

Der Radweg entlang der Landstraße ist in einem erbärmlichen Zustand, beklagen Petra Gehnen und ihr Mann Dieter. Viele Bürger wie Uwe Stieler und Willi Hauser sind ihrer Meinung.
Rheinberg. Bürgermonitor: Petra Gehnen hat Bürgermeister und Straßen NRW bereits informiert. - Passiert ist noch nichts. Von Nicole Maibusch

Petra Gehnen benötigt genau ein Wort, um den Zustand des Rad-/Fußweges entlang des Kuhdyk zu beschreiben: "saumäßig".

Orsoyer Oldies Hallen-Stadtmeister

Die Alten Fußball-Herren des SVO dominierten die Rheinberger Titelkämpfe.

Eine ausgesprochen freundschaftliche Atmosphäre herrschte während der Rheinberger Stadtmeisterschaft in der Großraumsporthalle. Die Schiedsrichter Jürgen Brinkmann und Ulrike Wallraff mussten nicht großartig eingreifen. Die vom SV Millingen ausgerichteten Titelkämpfe, die in Vor- und Rückrunde entschieden wurden, dominierten die Oldie-Fußballer des SV Orsoy. Sie hängten die Konkurrenz mit 15 Punkten ab und wurden unangefochten Stadtmeister.

Das Pfeifen der Züge hört bald auf

Drei Bahnüberänge in Orsoy/Vierbaum werden bis Herbst technisch gesichert.
Die jahrelangen Bemühungen der Initiative "Niag Bahnlärm" tragen Früchte. Niag-Chef Peter Giesen und Thomas Scherbath, stellvertretender Eisenbahn-Betriebsleiter, haben jetzt mitgeteilt, dass Planfeststellungsverfahren für den Umbau der Übergänge in Orsoy, Orsoyerberg und Baerl abgeschlossen seien und die Arbeiten ausgeschrieben würden.

Orsoy dreht erst nach der Pause auf

Fußball-Kreisliga A: Die Vergaro-Elf gewann in Lüttingen trotz einer schwachen ersten Halbzeit mit 3:1
Von Johannes Heiming

Zurück aus der Winterpause konnten die Zuschauer und Verantwortlichen bei der Partie zwischen dem SSV Lüttingen und SV Orsoy ein Déjà-vu erleben. Vieles, was sich auf dem Kunstrasen im Fischerdorf abspielte, erinnerte doch stark an das erste Aufeinandertreffen im vergangenen Jahr. Am Ende stand ein 3:1 (1:1)-Sieg der Gäste, die besonders im zweiten Durchgang ihre Qualität bewiesen, zu Buche.

Mutmaßlicher IS-Kämpfer in Rheinberger Einrichtung festgenommen

Libanese in Untersuchungshaft: Tarik A. hat zuletzt in der Zentralen Unterbringungs-Einrichtung in Orsoy gelebt.
Ein junger Libanese sitzt seit Donnerstag in Untersuchungshaft, weil er sich der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) angeschlossen haben soll. Der 19-Jährige ist am Mittwoch in einer Flüchtlingsunterkunft in Rheinberg-Orsoy festgenommen worden. Von Uwe Plien

Die Polizei hat am Mittwoch einen Bewohner der Zentralen Unterbringungs-Einrichtung (ZUE) in Rheinberg-Orsoy festgenommen. Dabei soll es sich um den 19-jährigen Libanesen Tarik A. handeln. Wie die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mitteilte, hat sie am Donnerstag beim Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs einen Haftbefehl gegen den Mann erwirkt. Tarik A. wurde bereits am Donnerstag nach Karlsruhe überstellt.