Ferienwohnung Orsoyerberg

POL-WES: Rheinberg/Orsoy - Einbruch / Zeugen gesucht

28.12.2016 – 07:25

Rheinberg (ots) - Unbekannte schlugen in der Zeit von Sonntag, 13.00 Uhr, bis Dienstag, 15.15 Uhr, die Scheibe einer Terrassentür eines Reihenhauses an der Straße Am Fullacker ein. Anschließend durchwühlten sie das Hab und Gut der Bewohner nach Beute. Ob bzw. was die Täter stahlen, ist derzeit unklar.

Altar steht in der Orsoyer Kirche

Das Orsoyer Altarretabel von St. Nikolaus ist nach dreijähriger Restaurierung wieder zurück in Orsoy. Das gute Stück aus dem Jahr 1510 wurde allerdings nicht in der katholischen, sondern in der evangelischen Kirche aufgestellt. Der Grund: Die St.-Nikolaus-Kirche ist baufällig, ein Aufbau dort wäre zu riskant gewesen. Für Pfarrer Uwe Klein und die Protestanten ist dies eine schöne Gelegenheit, sich bei den Katholiken zu bedanken. Denn als die evangelische Kirche saniert wurde, konnte die Gemeinde zeitweilig ihre Gottesdienste in der St.-Nikolaus-Kirche stattfinden lassen. "Wir freuen uns, dass der Altar nun im Zeichen der Ökumene in der evangelischen Kirche stehen kann", sagt Peter Schock vom St.-Peter-Kirchenvorstand. Die offizielle "Einweihung" findet Ende Februar/Anfang März mit allen Spendern statt.

Rücktritte bei DLRG nach Ärger um die Bad-Eröffnung

Die immer wieder verschobene Eröffnung des Solvay-Bades in Rheinberg hat jetzt erste Konsequenzen.
Die Vorsitzende der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) in Orsoy, Petra Liebich, hat ihren Rücktritt eingereicht - "aus persönlichen Gründen", wie es in einer Pressemitteilung der DLRG gestern hieß. Auf Anfrage bestätigte DLRG-Sprecher Norman Pötschulat, dass ein Grund für den Rücktritt auch die immer wieder verschobene Öffnung des Solvay-Bades gewesen sei.

Rheinpromenade in Orsoy muss saniert werden

Zwischen Binsheim und Birten gibt es in den nächsten Jahren noch viel Arbeit an den Deichen. Für die Sanierung der Rheinpromenade in Orsoy soll das europaweite Ausschreibungsverfahren vorbereitet werden. Das haben jetzt die beiden Deichgräfe Viktor Paeßens (Deichverband Orsoy) und Erich Weisser (Poll) mitgeteilt. "Bei uns laufen die Planungen für die Sanierung des Deichs zwischen Orsoy und Baerl", sagt Paeßens. Die Orsoyer Rheinpromenade sei ein neuralgisches Stück. "Bis dort die Arbeiten beginnen, vergehen noch sechs bis acht Jahre." Es gebe drei Planungsvorschläge. In einer könnte die Sanierung gelingen, ohne den Deichkörper zu verändern. 4,5 Kilometer würden dort saniert, ebenso wie im Bereich Poll 4,5 Kilometer bei Wallach erneuert werden.

Deich: Mehr Anwohner müssen zahlen

Die Deichverbände Poll und Orsoy stehen kurz vor der Fusion. Ein neues Gutachten aus Aachen zeigt Überflutungsszenarien.

Aus den Deichverbänden Orsoy und Poll wird der Deichverband Duisburg-Xanten: Die beiden für den Hochwasserschutz zuständigen Organisationen fusionieren zum 1. Januar 2017 (die RP berichtete). "Das ist keine Neugründung", unterstreicht der Orsoyer Deichgräf Viktor Paeßens. "Es gehen zwei Verbände zusammen." Das ganze Vorgehen sei rechtlich sauber mit der Bezirksregierung abgestimmt und vorher in Mitgliederversammlungen bekanntgegeben worden, sagte Erich Weisser, Deichgräf Poll.

Streit um Deich-Hochzeit

Die Deichverbände Orsoy und Poll fusionieren in Abstimmung mit der Bezirksregierung. Die Hochwasserschutz-Initiative hält das für rechtswidrig.

Die bislang eigenständigen Deichverbände Orsoy und Poll werden fusionieren. Eine Entwicklung, die sich bereits seit vier Jahren abzeichnet, wird jetzt konkret. So haben beide Verbände bereits eine gemeinsame Geschäftsstelle. Der bevorstehende Zusammenschluss läuft allerdings nicht geräuschlos ab. Hans-Peter Feldmann aus Xanten, Sprecher der Hochwasserschutz-Initiative und Infrastrukturschutz am Niederrhein (HWS), schlägt Alarm und spricht jetzt von "einem ungeheuerlichen Vorgang". Er hält die Fusion für rechtswidrig, wie er mitteilte. Zum Hintergrund: Die beiden Deichverbände sind von der Bezirksregierung Düsseldorf beauftragt, den Hochwasserschutz in ihren Zuständigkeitsgebieten sicherzustellen. Folglich kümmern sich die Verbände um erforderliche Deichbaumaßnahmen.

Der Nikolaus kommt mit der Fähre über den Rhein und begrüßt rund 50 Kinder

Rund 50 Kinder aus Orsoy und Budberg staunten gestern am frühen Abend am Orsoyer Fähranleger nicht schlecht: Der Nikolaus (er soll Chorleiter Rolf Kuhlmann von St. Marien Budberg ähnlich gesehen haben) setzte mit der "Glück Auf" aus Walsum über und begrüßte die Kinder, die am Nikolaustag extra ihre Martinslaternen noch einmal mitgebracht und eingeschaltet hatten.

"Das Leben in Orsoy hat sich verändert"

 Die Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbands Orsoy kam erst unter "Verschiedenes" in Schwung. Die Innere Sicherheit war das Thema. Josef Devers, der ideologische Taktgeber, fordert klare Kante, will aber keinen Rechtsruck.

Es ist eine kleine Parteiversammlung eines kleinen CDU-Ortsverbands. 14 Frauen und Männer, die sich mit Wahlen und Formalitäten nicht lange aufhalten. Jahresrückblick, erste Termine fürs nächste Jahr, einstimmige Wahlergebnisse. Die Tagesordnung gibt nicht viel her. Spannend wird es erst, als die Vorsitzende Brigitte Devers den Tagesordnungspunkt "Verschiedenes" aufruft.