Ferienwohnung Orsoyerberg

Igor Draganov mischt wieder beim SV Orsoy mit

Fußball: Er hat den Posten des Technischen Leiters übernommen. Mit Klaus Eidt gab's eine Aussprache. Beide ziehen wieder an einem Strang. Das A-Liga-Team soll alsbald aufsteigen.

Für den Fußball-Abteilungsleiter und Torjäger des A-Ligisten SV Orsoy, Erkan Ayna, ist es fast so wie die Heimkehr des verlorenen Sohnes. "Der Igor ist wieder zu Hause", freut er sich über einen ganz besonderen Winterpausen-Coup.

Mit Igor ist Igor Draganov gemeint, der über Jahre vor und hinter den Kulissen gearbeitet und als Trainer maßgeblichen Anteil am Aufstieg ins Kreisliga-Oberhaus hatte. Auf der Mitgliederversammlung im Frühjahr 2016 war's jedoch zum offenen Bruch zwischen Draganov und Aynas Vorgänger Klaus Eidt gekommen. Zu groß waren die Meinungsverschiedenheiten der beiden "Streithähne". Es ging um eine mögliche Entlassung des damaligen Trainers Frank Pomrehn, der sich Eidt widersetzte, während Dragnaov vehement den Rauswurf des Coaches forderte. Der Streit zwischen dem SVO und Draganov ging so weit, dass er bei einem Heimspiel sogar die Platzanlage am Gildenkamp aufsuchte, um nachzusehen, ob die Spieler der "Ersten" nicht die Trikots angezogen hatten, die mit der Werbung von seinem Unternehmen versehen waren.

Draganov zog nach der turbulenten Versammlung die Konsequenzen und suchte sich mit dem SV Hönnepel/Niedermörmter einen neuen Verein. Dort war er bis zum Winter als Teammanager für die Bezirksliga-Mannschaft zuständig. Doch als Trainer Frank Misch, auf dessen Empfehlung Draganov zum Kalkarer Club gekommen war, wegen Erfolglosigkeit seinen Hut nehmen musste, war dort auch die Zeit des Funktionärs abgelaufen.

In dieser Zeit setzten sich Ayna, Eidt und Draganov an einen Tisch, sprachen über alle Reibungspunkte aus der Vergangenheit, mit dem Ergebnis, dass Draganov seit dem 1. Februar als Technischer Leiter bei den Orsoyern tätig ist. Er löste Marc Stieler ab, der aus persönlichen und beruflichen Gründen kürzer treten muss.

Und Draganov kommt nicht alleine vom SV Hönnepel/Niedermörmter zurück. Matthias Morawin, sechs Monate zuvor vom SV Orsoy zum Bezirksligisten gewechselt, ist ebenfalls wieder da. Inzwischen hat Morawin schon zwei Testspiele absolviert. Einige Wochen zuvor hatte bereits Dawid Stasiewicz Hö./Nie. den Rücken gekehrt und sich wieder den Grün-Weißen angeschlossen.

Bescheiden gibt sich Ayna, was seinen Anteil an der Rückkehr des Technischen Leiters angeht. "Wir sind eine große Familie - und das müssen wir bleiben", sagt der Torjäger. "Klaus, Igor und ich haben ein großes Ziel. Noch nie hat der SV Orsoy in der Bezirksliga gespielt, da wollen wir hin. Sollte es in dieser Saison nicht klappen, nehmen wir einen neuen Anlauf. 2019 sollten wird dann aber in der Bezirksliga angekommen sein - wenn der SV Orsoy 100 Jahre alt wird."
Quelle: RP